Bauherrenmodell Plus „Green Paradise“ Graz

Bauherrenmodell Plus - Green Paradise Graz

VERSPROCHEN -GEHALTEN
2019 wurden weitere 568 geförderte Wohnungen geschaffen

Mehr vermietbare Fläche geschaffen + 1,25%

Höhere Mieteinnahmen ermöglicht + 2,21%

Investitionsvolumen gehalten + 1,34%

Graz

Graz weist ein besonders starkes Wachstum auf und bietet enorm viel Lebensqualität. Die Bevölkerung wird bis 2050 von derzeit 290.000 auf 370.000 wachsen:

  • Kulturhauptstadt 2003
  • enormer Aufschwung
  • einzigartiges südländisches Flair
  • „Junge“ Stadt
  • 4 Universitäten
  • 45.000 Studenten
  • dichtes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln
  • starker Bedarf an zusätzlichem Wohnraum
  • IFA-Kompetenz in Graz: Bereits 54 Modelle erfolgreich realisiert
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hervorragende Lage

Straßgang ist der drittgrößte Grazer Bezirk und verzeichnet einen besonders starken Zuzug.

Zirka 300 Meter westlich der Straßganger Straße und somit in absoluter Grünruhelage, befindet sich dieses Immobilien-Juwel. Unmittelbar an die Liegenschaft anschließend, beginnt das Wasserschutzgebiet, das mit einem absoluten Bauverbot belegt ist.

Der Standort bietet Richtung Südwesten einen herrlichen Ausblick auf die angrenzenden grünen Hügel des Grazer Umlandes und das Schloss St. Martin. Trotz der Grünruhelage sind beste Infrastruktur und Verkehrsanbindung gewährleistet.

Optimales Konzept

Eine Beteiligung am Projekt „Green Paradise Graz“ bedeutet für den Anleger ein besonders lukratives Investment.

Auf einem Grundstück mit 10.000 m² entstehen eher kleine und somit gut vermietbare Wohnungen mit großen Terrassen und einer Tiefgarage mit besonders großzügigen Stellplätzen. Die Serviceleistungen des Hotels (Restaurant, Wellness, etc.) können in Anspruch genommen werden und erhöhen zusätzlich die Wohnqualität.

SICHERHEITENOPTIMIERUNG

  • persönliche Grundbucheintragung, Risikostreuung durch Mietpool (kein Einzelvermietungsrisiko)
  • neben den Gestehungskosten einer Immobilie fallen auch Nebenkosten wie Grunderwerbsteuern, Gebühren, Notarkosten, Bauzeitzinsen usw an. Diese rund 10% Nebenkosten sind bei IFA-Bauherrenmodellen immer enthalten.
  • Nebenkosten für mögliche Leerstehungen, Reparaturen, Steuerberatung usw. von 10% p.a. ansteigend eingerechnet
  • IFA gewährleistet die komplette Umsetzung inkl. rechtlicher, wirtschaftlicher und steuerlicher Betreuung, Finanzierung, Förderung u.a.m. bis zur professionellen und nachhaltigen Vermietung und Verwaltung mit der Erfahrung aus über 460 Projekten

STEUEROPTIMIERUNG

  • Abschreibungen von Aufwendungen führen zu sofortigen Steuerbegünstigungen und reduzieren Ihren tatsächlichen
    Eigenaufwand
  • anstelle der üblichen Normalabschreibung auf 67 Jahre (1,5% p.a.) wird eine beschleunigte Abschreibung auf 15 Jahre (6,7% p.a.) beansprucht. Diese führt zu einem rund 100% höheren Nettoertrag während der Begünstigungsphase

Die für den Mieter günstigere geförderte Miete führt dabei zwangsläufig zu einer wesentlich höheren Vermietungsstabilität. Der Vermietungsgrad liegt in der Regel bei IFA-Bauherrenmodellen bei rund 97,2%.

Aktuelle Bauherrenmodelle

8053 Graz, Harter Strasse 96

Ein intelligentes Immobilieninvestment in Form eines Bauherrenmodells eignet sich besonders gut, um die persönliche Steuerbelastung über Jahre deutlich zu reduzieren.

Die IFA hat nun ein lukratives Projekt in Wien zur Zeichnung aufgelegt. Das 486. IFA-Bauherrenmodell liegt im besonders stark nachgefragten 23. Bezirk und bedeutet für Sie als Anleger ein wertstabiles Investment, mit dem Sie unabhängig von den Kursverläufen an den Börsen und politischen Ereignissen sind.

Mit der Zeichnung eines für Sie passenden Anteils tätigen Sie eine Veranlagung mit hoher Sicherheit, mit der sowohl Sie persönlich, als auch Ihre Kinder noch lange viel Freude haben werden.

Klicken Sie hier um mehr über dieses Modell zu erfahren